Alle Beiträge dieses Autors

Wann und wie kann ich beim Sozialamt Mehrbedarf geltend machen?

12. Juli 2013 | Von

Einige Menschen können beim Sozialamt Mehrbedarf geltend machen. Geregelt ist dies im § 30 Abs. 1-5 SGB XII. Unter Mehrbedarf versteht man einen höheren ausgezahlen monatlichen Betrag, wenn man zum Beispiel Hartz IV und andere Sozialhilfen in Anspruch nimmt. Er kann unter bestimmten Umständen beantragt werden, wenn im Sinne des Gesetzes ein Anspruch darauf besteht,

[weiterlesen …]



Mit Marihuana gegen Aids

12. Juli 2013 | Von

Die unheilbare Krankheit HIV ist heutzutage erschreckend weit verbreitet. Etwa 33,4 Millionen Menschen sind mittlerweile auf der ganzen Welt mit dem Virus infiziert, wovon ungefähr 67.000 Infizierte Deutsche sind. Die Gefahr der Ansteckung ist zwar bekannt, allerdings nehmen immer noch viele Menschen die Warnung vor dem ungeschützten Kontakt mit Körperflüssigkeiten wie Blut, Sperma oder Vaginalsekret

[weiterlesen …]



HIV in der Partnerschaft

23. Mai 2013 | Von
HIV in der Partnerschaft

Natürlich ist es für eine Partnerschaft ein Schock, wenn einer der beiden Partner mit HIV infiziert ist. Meist bestand die Infektion bereits vor der Partnerschaft, möglich ist aber auch eine Ansteckung auf anderem Wege als durch Geschlechtsverkehr. Paare, in denen nur ein Partner HIV-positiv ist, nennt man “diskordant“, das bedeutet “nicht übereinstimmend”. Was sicherlich eins

[weiterlesen …]



Welche Patientenrechte habe ich als HIV-infizierter Mensch?

13. Mai 2013 | Von
Diese Patientenrechte haben HIV-Infizierte

Jeder Patient hat bestimmte Patientenrechte, von denen er Gebrauch machen kann. Das Gleiche gilt auch für HIV-Infizierte. Zu diesen Rechten gehört, dass der Arzt keine Handlungen ohne Einverständnis des Patienten vornimmt, dass der Patient seinen Arzt jederzeit frei wählen und wechseln darf und dass der Patient die Möglichkeit hat, sich jederzeit Rat von anderen Ärzten

[weiterlesen …]



Kondome schützen!

8. Mai 2013 | Von
Niemals ohne: Kondome schützen!

Ein Kondom, auch Präservativ genannt, ist eine dünne Hülle, die meist aus Kautschuk besteht und die vor sexuell übertragbaren Krankheiten und einer Schwangerschaft schützen soll.



Heroin und AIDS

30. April 2013 | Von
Auf steriles Spritzbesteck achten!

Heroin ist eine sehr schnell abhängig machende Droge, die halbsynthetisch hergestellt wird. Obwohl Heroin eine sechsfach höhere schmerzstillende Wirkung als Morphium hat, ist es in den meisten Ländern verboten. Heroinkonsum führt innerhalb kürzester Zeit zu einer starken Abhängigkeit, die auch bald den körperlichen und seelischen Verfall mit sich bringt.



Muss ich meinen Arbeitgeber über meine HIV-Infektion in Kenntnis setzen?

29. April 2013 | Von
Arbeitgeber über HIV-Infektion informieren

Es bestehen viele Mythen darüber, ob ein HIV-Positiver seinem Arbeitgeber etwas von seiner Erkrankung erzählen muss oder nicht. Die meisten glauben, der Arbeitgeber muss sofort nach Feststellung der Erkrankung informiert werden – das stimmt so allerdings nicht.



Krankheit und Job verbinden

16. April 2013 | Von
Job und Krankheit verbinden

Dank guter HIV-Therapien sind die meisten HIV-Infizierten heute dazu in der Lage, die Anforderungen im Job gut zu erfüllen. Die meisten Infizierten leben viele Jahre mit der Infektion, ohne große gesundheitliche Nachteile zu erfahren.



Welche Risiken birgt Alkoholkonsum für HIV-Infizierte?

5. April 2013 | Von
Regelmäßigen Konsum zum Wohle der Gesundheit vermeiden

Alkohol ist in Deutschland längst eine Alltagsdroge, ohne die so manche Party kaum noch denkbar ist. Regelmäßiger Alkoholkonsum, vor allem in größeren Mengen ist für jeden schädlich, doch HIV-Infizierte müssen sich beim Alkoholkonsum noch mehr Gedanken machen als gesunde Menschen.



Was ist bei der Medikamenteneinfuhr in andere Länder zu beachten?

2. April 2013 | Von
Vorsicht bei der Medikamenteneinfuhr in andere Länder

AIDS-Kranke sind bei einer Reise ins Ausland darauf angewiesen, ihre Medikamente mitzunehmen. Im Ausland selbst ist es in vielen Ländern schwierig, die richtigen Mittel nachträglich zu besorgen, weshalb ein ausreichender Vorrat sinnvoll ist.