HIV: Ist ungeschützter Verkehr eine Straftat?

7. Februar 2013 | Von | Kategorie: Recht

Als HIV Infizierter ungeschützten Geschlechtsverkehr zu haben, zählt in Deutschland als Straftat. Dabei ist die Rechtslage eindeutig, vor allem wenn der Partner nichts davon wusste. Auch wenn man im Nachhinein behauptet, der Partner hätte davon gewusst und wäre mit ungeschützten Sex einverstanden gewesen, lässt sich das nur schwer vor Gericht beweisen. Dabei beruft sich das Gericht auf fahrlässiges Handeln oder aber absichtliche Weitergabe von HIV und somit ist es eine Straftat.

HIV: Ist ungeschützter Geschlechtsverkehr strafbar?

HIV: Ist ungeschützter Geschlechtsverkehr strafbar?

Ob dann am Schluss tatsächliche eine Strafe verhängt wird, ist von der jeweiligen Sachlage und der Schwere der Straftat abhängig. Die Schwere der Straftat hängt vom Mitwissen des Partners und der Viruslast des HIV Infizierten ab. Als Viruslast bezeichnet man die Virusmenge im Blutbild des HIV Infizierten, die kann deutlich unter dem Normalwert liegen und somit als nicht so schlimm eingestuft werden. Das bedeutet, dass der Partner sich nicht gezwungenermaßen anstecken muss. Die Viruslast wird auch bei Verdacht auf eine Straftat im Gerichtsverfahren mit einbezogen. Problematisch hierbei ist aber, dass die Viruslast schwanken kann. Das bedeutet, dass sie bei anfänglicher Infektion höher ist und im Laufe der Zeit sinkt. Auch eine Grippe kann die Viruslast nach oben schnellen lassen, da sie das Immunsystem schwächt. Welche Viruslast also zum Zeitpunkt der Straftat maßgeblich war, ist oftmals schwierig zu ermitteln. Können Zeugen dokumentieren, dass der Partner von der Infektion wusste und dennoch ungeschütztem Verkehr zugestimmt hat, kann dies zu einer Milderung der Straftat führen.

In Amerika genügt alleine eine Anzeige, in der man behauptet, man hätte ungeschützten Sex mit einem HIV-Infizierten gehabt und nichts davon gewusst, und gegen den HIV-Infizierten wird wegen eines Schwerverbrechens ermittelt. Denn in den USA ist solch ein Vergehen nicht nur eine Straftat, sondern ein Gewaltverbrechen, selbst wenn die Viruslast deutlich unter dem Normalwert liegt und somit eine Ansteckung fast unmöglich ist. Darüber hinaus ist es in den USA sogar schon eine Straftat, wenn ein HIV-Infizierter einem anderen Menschen ins Gesicht spukt. Auch in Schweden und in den Niederlanden gilt ungeschützter Verkehr als Straftat, in der Schweiz sogar, wenn keine Ansteckung stattgefunden hat. Während in Europa diese Straftat mit einer Gefängnisstrafe zwischen 3 und 15 Jahren verhängt werden kann, wird sie in Kanada und in den USA sogar als Mordversuch eingestuft, vor allem wenn der Partner davon nichts wusste. Um sich selbst und andere vor einer möglichen Straftat bzw. Ansteckung zu schützen, sollte man immer ein Kondom verwenden.

Schlagworte: , ,

Schreibe einen Kommentar